Unsere Marke

Unser Marken-Manifest

Ein Hoch auf die die Kartoffel. Sie steht an dritter Stelle auf der Liste der wichtigsten Nutzpflanzen der Welt. Mit dem Anstieg der Weltbevölkerung steigt auch die Nachfrage nach Kartoffeln. Bessere Technologien. Köstlichere Rezepte. Grünere Verfahren. Bahnbrechende Ideen und innovativeres Denken. Und da beginnt unsere Aufgabe. Als weltweiter Branchenführer haben wir die Aufgabe, allen anderen immer zwei Schritte voraus zu sein. Den Status Quo immer wieder herausfordern. Immer wieder fragen „Was wäre wenn?“. Und sich nicht mit der erstbesten Lösung zufriedengeben.

Wir sind davon überzeugt, dass unser Erfindungsgeist dazu beitragen wird, die Welt so zu verändern, dass nicht nur die Bedürfnisse der wachsenden Bevölkerung gerecht werden, sondern auch unsere Umwelt gepflegt und die gesamte Branche vorangebracht wird. Wenn wir uns eine Kartoffel ansehen, sehen wir nicht nur die Kartoffel. Wir sehen Möglichkeiten.

Two happy Lamb Weston employees in one of the plants

Die Geschichte unserer Marke

Jede große Erfindung beginnt mit Neugierde. „Gibt es nicht eine bessere Art, Kartoffeln zu schneiden?“ fragte sich der Firmengründer Gilbert Lamb. Diese Frage und eine gewisse Anlehnung an das amerikanische Softball-Spiel waren die Inspiration für die Erfindung unseres Wasser-Hochdruck-Schneiders. Diese Erfindung ist bis heute der Branchenstandard. Wir entwickelten Twister fries. CrissCuts. Wir erfanden Technologien, die der Pommes frites-Qualität ins 21. Jahrhundert verhalf.

Unsere US-amerikanische Süßkartoffelfabrik ist die nachhaltigste ihrer Klasse und spart jährlich anderthalb Milliarden Liter Wasser ein. Wir bereiten das Abwasser in unseren Fabriken bis zu dem Punkt auf, an dem es in unsere Produktionsprozesse wieder zurückgeführt werden kann. Einige unserer besten Ideen kommen ganz unerwartet. Und wenn auch nicht alle Ideen umgesetzt werden, so geht es doch vor allem darum, nicht aufzugeben und immer weiter zu suchen. Wir alle von Lamb Weston dürfen Herausforderungen nicht aus dem Weg gehen, wir müssen neugierig bleiben und immerzu Fragen stellen. Wenn wir uns eine Kartoffel ansehen, dann sehen wir Möglichkeiten.